http://hmetz.de:81/images/mm_spacer.gif


Yoga | Yogaschule Ingrid Metz

 

 

 

http://hmetz.de:81/images/mm_spacer.gif

http://hmetz.de:81/images/mm_spacer.gif

 

 

Säule 1 

Yoga in der Ahornstr. 9

91710 Gunzenhausen, Frickenfelden

 

 

Winter – Frühling 2019

Beginn am Montag 28. Januar 2019– Ende Mittwoch 22. Mai 2019

10  Wochenkurs

 

 

Du bist Regisseurin auf deiner inneren Bühne, du übernimmst die Regie auf deiner Lebensbühne. Ordnung schaffen auf deiner Bühne.  Du bist eine hellwache  Bewusstheit.

 (Dr. Rahimo Täube)

 

Patanjali beschreibt den Yogaweg:  sich auf etwas einlassen, bei einer Sache bleiben, dabeibleiben, dranbleiben.  Das Bei-sich-bleiben in den Übungen, in der Stille danach. Möchtest du den Kopf „abschalten“, dann solltest du den Körper „anschalten“!  Du wirkst also auf deinen Körper so ein, dass er  wie ein innerer Magnet – deine Aufmerksamkeit auf sich zieht.  Deine Aufmerksamkeit, das Bewusstsein wandert weg von den vielen Dingen und Gedanken und durchdringt deinen Körper.  Dein Bewusstsein ist mehr mit der Körperwahrnehmung und wieder mit dem Fühlen beschäftigt, und weniger mit dem Denken. Dein Kopf kann abschalten und kommt zur klaren Bewusstheit. Und so lebst du diese Bewusstheit dann  auch im Alltag, das ist das große Fernziel im Yoga. Patanjali sagt:  Wenn du in dieser Bewusstheit lange Zeit hingebungsvoll und mit freundlicher Disziplin verweilst, dann wird sie in dir zur festen Grundlage deines Lebens.

  Die Denkerei in unserem Kopf hört jetzt in diesem Moment auf, unser tätiger Geist kommt jetzt zur Ruhe  (I/2) Dann mit einem freien Kopf sind wir einfach nur Beobachter – Nur präsent und bewusst.  Der Weg zur Befreiung von der Denkerei erfordert: Sei dir ständig des Unterschieds – viveka – bewusst: Ist dein Geist gerade rege oder still? Patanjali erklärt wie wir unsere Vorstellungen und Gedanken  - vritti, die Herumkreisenden – zur Ruhe bringen können. Alle Vorstellungen kommen zur Ruhe, durch das Einüben von Bewusstheit und das Loslassen von Gewohnten (I/12) Ich komme zur Bewussheit in mir, oder die Bewussheit, der Beobachter – purusha – kommt zu mir (I/3) Die Bewusstheit wird in Dir zur festen Grundlage deines Lebens, wenn du lange Zeit hingebungsvoll und freundlich diszipliniert in ihr verweilst (Dr. Rahimo Täube)

 

http://www.michael-titze.de/content/pics_site/line_dunkelblau.gif

http://www.michael-titze.de/content/pics_site/line_hellblau.gif

Lachen ist gesund! Das haben wir schon immer geahnt. Doch obwohl die Wirkungen des Lachens auf die Gesundheit seit Jahrhunderten sprichwörtlich sind, beschäftigt sich die Wissenschaft erst seit kurzem mit diesem Phänomen. Die folgenden Erkenntnisse gelten als wissenschaftlich gesichert: Lachen stärkt das Immunsystem, setzt körpereigene »Glückshormone« frei, stabilisiert den Kreislauf, regt die Verdauung an und lindert Schmerzen,  auch bei seelischen Krankheiten. (Michael Titze)

 Lachyoga ist eine wirkungsvolle Methode, welche Yoga, Atemarbeit, Bewegungsübungen und Lachen mit spielerischen Elementen verbindet. Mit Lachyoga werden vor allem die Stärkung der Persönlichkeit, Gesundheitsprävention und Stressbewältigung angestrebt.(Christian Hablützel)

 

.

 

Yogakonzept mit Einzel-Therapiestunden

 

 Einzelunterricht ist die individuellste Form, Yoga zu erlernen und zu üben.

Zusammen mit der/dem SchülerIn wird ein individuelles Yogaprogramm erarbeitet und schriftlich festgehalten, das dann zu Hause geübt wird. Diese Yogapraxis wird in den folgenden Stunden besprochen und weiterentwickelt und immer wieder an die aktuelle Lebenssituation angepasst.

Einzelunterricht ist besonders für diejenigen geeignet, die sich sehr intensiv mit Yoga und sich selbst beschäftigen wollen. Ideal ist es auch, wenn körperliche oder andere Beschwerden vorliegen.

Die Übungspraxis kann so gestaltet werden, dass wirklich jede/jeder Yoga üben kann.

Deswegen können ab sofort  Einzelstunden gebucht werden.  Gerne können sich zwei  Personen zusammentun.

Mehr Informationen zu den Preisen findest du  auf meiner Internetseite

http://hmetz.de:81/images/mm_spacer.gif

 

Aktualisiert: Januar 2019